9. September 2018 Kerwe um das Museum

Heimat- und Verkehrsverein / Musikverein

Gut besuchter Kerwesonntag bei Bilderbuchwetter

Bei Kerwe-Bilderbuchwetter war das Gelände rund um alte Schule, Museum und Pausenhalle am Kerwesonntag wieder sehr gut besucht. Aber dafür hatten die Vereine auch alle notwendigen Vorbereitungen getroffen.

Ein Renner ist und bleibt das Frühstücksvesper mit Wurstsalat und bayrischen Schmankerln wie Obatzter und Weisswürsten. Da waren die Vorräte schnell aufgebraucht, aber es galt die Devise: „Was weg ist, ist weg !“ Das gilt auch für den Meerettich mit Tafelspitz, nicht wenige Kerwebesucher sind wegen dieser Delikatesse von weit her angereist. Für den „Süßen“ gab es Crepes in vielen Variationen, Kaffee, Torten und Kuchen in grosser Auswahl.

011

So sieht die „Ruhe vor dem Sturm“ aus: Entspannte Gesichter noch bei den Helfern in Küche und an der Kasse

Aber man sollte ja nicht nur zum Essen und Trinken kommen, sondern auch das „Drumherum“ geniessen und einen gemütlichen und erlebnisreichen Kerwesonntag verleben.

Ein Rundgang durch`s Museum gehört einfach dazu und immer wieder gibt es etwas Neues zu besichtigen, das beim letzten Besuch noch nicht zu sehen war. Daher ist das Museum ein „lebendiges Museum“ mit immer wieder neuen und sehenswerten Exponaten.

Viele haben auch die neue Pausenhalle mit der Außenanlage zum ersten mal in seiner Gesamtheit in Verbindung mit dem alten Schulgebäude gesehen und einhellig waren die Besucher der Meinung, dass sich die vielen Arbeitsstunden dort in der Tat gelohnt haben.

Pünktlich stiegen am Nachmittag die bunten Luftballone des Weitflugwettbewerbs in den Himmel und man darf gespannt sein, wer den weitesten Weg zurückgelegt hat. Die Gewinner erhalten ihre Preise wieder bei der diesjährigen Winterfeier im November.

Patricia Carrasco war wieder mit ihrem Pony gekommen und drehte unermüdlich ihre Runden mit den Kindern auf der Wiese.

Jetzt im Herbst ist auch Streuobstpädagoge Peter Martin wieder in voller Aktion und so stand er mit einem Informations- und Demonstrationsstand auf dem Schulhof und presste Süssmost, was das Zeug hält. Dem interessierten Besucher erklärte er einfach alles, was man zum Thema Streuobstwiesen wissen muss und auch sein selbst gebranntes „Polierwasser“ aus heimischen Birnen war schnell ausverkauft.

021

Streuobstpädagoge Peter Martin (links) und Gemeinderat Kurt Freischlag demonstrieren, wie Süssmost gepresst wird. Das Interesse bei Jung und Alt war gross.

Kein Fest und schon gar keine Kerwe ohne zünftige Blaskapelle und hier sorgten die Musikanten aus Eschelbronn und Mauer den ganzen Tag über für beste Unterhaltung.

Vielen Dank an die Musikfreunde aus Mauer für ihr Kommen !

Heimat- und Verkehrsverein und Musikverein bedanken sich bei allen Kerwegästen für ihren Besuch, bei allen, die in irgend einer Form beim Programm mitgewirkt haben, bei den Kuchenspendern, bei den Helfern bei Auf- und Abbau, in der Küche und im Ausschank und bei allen, die jetzt an dieser Stelle vergessen wurden.

Nach der Kerwe ist vor der Kerwe und daher freuen sich Heimat- und Verkehrsverein und Musikverein auf ein Wiedersehen bei der Kerwe 2019.